Segnung der Kapelle

Segnung der Kapelle am 27.Juni 1998 und jährliche Bergmessen

Die für den 13. Juni 1998 vorgesehene Segnung der Kapelle mußte verschoben werden, da einmal mehr das Wetter dies durch Nebel, Regen und Neuschnee erzwang. Gleichzeitig hatten verheerende Murenabgänge am Vortag das Donnersbachtaler Gemeindegebiet schwer in Mitleidenschaft gezogen; daß die an der Vorbereitung zur Feier Beteiligten trotz dieses Unglücks weiter tätig blieben, ist ihnen hoch anzurechnen und zeigt, welch ein inniges Kulturanliegen den Talbewohnern der Anliegergemeinden die Kapelle inzwischen geworden war.  Zur vierzehn Tage später nachgeholten Segnung am Samstag, dem 27. Juni 1998 kamen trotz abermals  bedenklicher Witterung rund 125 Besucher auf das Joch. Die Segnung der Kapelle erfolgte im Rahmen einer ökumenischen Feier, welche die hochwürdigen Herren Dechant Kobilka aus Schladming, Pater Bonifaz vom Kapuzinerkloster Falkenburg und Pastor Hribernik aus Stainach zelebrierten, unerschütterlich von den promt  inmitten der Feierstunde einsetzenden kalten Regensturmes.  Als Kulturkleinod soll die Kapelle zu Ehren St. Virgil in Stille und Abgelegenheit den Gläubigen Andachtsstätte und den beidseitigen Talbewohnern Begegnungsstätte sein. Erstmals zelebrierte Pater Bonifaz hier am 29. August 1998 eine Bergmesse zu Ehren St. Virgils, und wird jedes Jahr Ende Juni gefeiert.

Joomla templates by a4joomla